Vereinsgeschichte

104 Jahre Touristenclub „Gut zu Fuß“ e. V. Alsfeld

ein Traditionsverein stellt sich vor:

Aus der Vereinsgeschichte

In den siebziger und achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts entstanden in den deutschen Mittelgebirgslandschaften die ersten Wandervereine.

In Alsfeld und Umgebung fanden sich bereits Anfang des 20. Jahrhunderts immer wieder junge Männer zu sonntäglichen Wanderungen zusammen. Die ersten Gedanken zur Gründung eines Wandervereins in Alsfeld kamen bei der Hauptversammlung des Touristenclubs Marburg im Jahr 1907 durch Karl Müller (Marburg) und Heinrich Diehl (Eudorf) zustande.

Daraufhin wurde am 06. Dezember 1908 der Touristenclub „Gut zu Fuß“ e. V. Alsfeld gegründet. Das Hauptziel  und die ersten Aktivitäten des Vereins waren Wanderungen in der engeren Umgebung zu Kennenlernen der Heimat.  1909 schaffte sich der Verein ein Banner an, das auch heute noch zum festlichen Anlässen gezeigt wird. Nachdem im ersten Weltkrieg das Vereinsleben völlig zum Erliegen gekommen war, ging es mit einem neuen Vorstand und frischem Schwung im Jahr 1922 weiter.

Die Mitgliederzahl wuchs auf 120 an und bald gründete man eine Musikgruppe die im Jahr 1928 einen Mandolinenwettbewerb in Neukirchen gewann.

Die im Jahr 1933 im Rahmen der „Gleichschaltung“ drohende Auflösung des Vereins verhinderte der damalige 1. Vorsitzende Heinrich Knierim durch Anschluss des Vereins an den Oberhessischen Gebirgsverein (OHGV) und damit an den Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine.

Nach dem Zusammenbruch im Jahr 1945 ruhte zunächst zwangsläufig jegliche Wandertätigkeit. Nachdem der Touristenclub „Gut zu Fuß“ Alsfeld im Jahr 1946 wieder als Verein zugelassen wurde ging das Vereinsleben und die Wandertätigkeit unter dem 1. Vorsitzenden Karl Schopbach weiter, dem 1948 Karl Theodor Scheuer als Vereinsvorsitzender folgte.

1956 übernahm Heinrich Knierim den Vorsitz, den er bis 1967 inne hatte. Seiner Initiative ist der Erwerb des Grundstücks auf dem Kreisch und der Bau der Schutzhütte zu verdanken. Das Wanderheim wurde am 26.August 1962 im Rahmen einer Sternwanderung des OHGV eingeweiht. Von 1967-1971 war Adolf Marburger Vorsitzender des Vereins. Im Jahr 1971 übernahm Helmut Knierim das Amt des 1. Vorsitzenden.  Helmut Knierim, dessen Name und Person untrennbar mit dem Touristenclub „Gut zu Fuß“ und dem Wandern verbunden ist, leitet die Geschicke des Vereins danach über 37 Jahre hinweg bis in das Jubiläumsjahr. Bei der Jahreshauptversammlung 2008, nach der Amtsübergabe an seinen Nachfolger Franz Payer, wurde Helmut Knierim einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

In den siebziger Jahren wurde das Wandern dann auch weit über die Grenzen der Heimat hinausgetragen und bei der 750-Jahrfeier der Stadt Alsfeld durch ein Hessisches Wandertreffen neue Kontakte geknüpft. Wanderer aus mehreren Bundesländern konnten zur ersten verbandsoffenen Ferienwanderung in Alsfeld begrüßt werden.

Ein besonderer Höhepunkt der Vereinsgeschichte war die Ausrichtung des 75. Deutschen Wandertages im Jahre 1975 durch den OHGV in Alsfeld, bei dem tausende Wanderfreunde aus ganz Deutschland ebenso in Alsfeld weilten, wie viele Prominente des öffentlichen Lebens, wie u. a. der damalige Bundespräsident Walter Scheel, der Hessische Ministerpräsident Albert Osswald und der Präsident der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine, Dr. Fahrenbach.

Danach erlebte der Verein einen enormen Aufschwung. Es kamen vermehrt neue Mitglieder hinzu und durch Umbauarbeiten wurde die Schutzhütte auf dem Kreisch bei Alsfeld 1977 zu einem schmucken Wanderheim ausgebaut.

In den Folgejahren entwickelten sich zahlreiche Freundschaften zu anderen Wandervereinen auch außerhalb des Oberhessischen Gebirgsvereins, die nach der Wiedervereinigung auch auf andere Wandervereine in den neuen Bundesländern ausgedehnt wurden.

1984 legte der Verein in Zusammenarbeit mit dem Knüllgebirgsverein den 185 km langen Schwalmhöhenweg neu fest und beschilderte und markierte diesen interessanten Wanderweg neu. Im gleichen Jahr wurde mit dem Anbau eines Grillraumes an dem Wanderheim begonnen, der 1985 mit einem zünftigen Grillfest eingeweiht wurde.

1987 konnte nach dem Ankauf eines angrenzenden Grundstücks ein Parkplatz und ein Kinderspielplatz angelegt werden.

Eine gründliche und umfassende Renovierung des Wanderheims wurde in den Jahren 1992 und 1993 durchgeführt. Alle Arbeiten wurden in Eigenleistung durchgeführt und mit Spendenbeiträgen finanziert.

Seitens des Vereins wurden in den letzten Jahren vermehrt die Belange des Natur- und Landschaftsschutzes gewürdigt. Dabei ist u. a. die Aktion „Sauberer Kreisch“ anzuführen, bei der die Vereinsmitglieder alljährlich die nähere Umgebung des Wanderheims auf dem Kreisch von Unrat und Müll säubern sowie im Gelände Naturschutzmaßnahmen durchführen. Für diese Aktivitäten erhielt der Verein im Jahr 2006 einen Umweltpreis des Landes Hessen.

Im letzten Jahrzehnt hat der Touristenclub „Gut zu Fuß“ Alsfeld sein Wanderprogramm ausgeweitet und attraktiver gestaltet. Neben den Tageswanderungen im heimatlichen Bereich wurden mehrtägige Wanderungen oder Wanderwochen in den verschiedensten Landschaftsgebieten von der See über die Mittelgebirge bis hin zu den Alpen durchgeführt. Dabei gab es vielfältige interessante Begegnungen mit Wanderfreunden aus fast allen deutschen Bundesländern und es entstanden freundschaftliche Beziehungen zu anderen Wandervereinen.

Seit 1999 sind die Wanderer des „Gut zu Fuß“ jedoch nicht nur in deutschen Landen auf „Schusters Rappen“ unterwegs. Es ging in die weite Welt hinaus und bei Wanderwochen auf Mallorca im Jahre 1999, Madeira im Jahr 2001, auf Teneriffa im Jahr 2003 und an der dalmatischen Adria in Kroatien im Jubiläumsjahr 2008 und 2011 lernten die Alsfelder Wanderer und viele Gäste interessante Landschaftsgebiete sowie fremde Länder , Kulturen  und Menschen kennen.

Seit 1980 ist die Behindertenwanderung ein fester Bestandteil im Wanderplan des Touristenclub „Gut zu Fuß“. Ob Alsfelder Lebenshilfe, VdK oder Erich-Kästner-Schule, die Organisationen und Vereine, die sich die Betreuung von behinderten Mitbürgern zum Ziel gesetzt haben, sind beim Alsfelder Wanderverein „Gut zu Fuß“ schon seit Jahren willkommene Gäste. Seit 1980 bietet der Verein Gemeinschaftswanderungen mit behinderten Mitbürgern an, die Jahr für Jahr auf eine große Resonanz stoßen. So können die Vorstandsmitglieder fast immer zwischen 50 und 100 Teilnehmer begrüßen, die sich gemeinsam auf den Weg machen.

„Einander verstehen – miteinander leben“, dies ist das vielsagende Motto, unter dem sich Vereinsmitglieder des „Gut zu Fuß“ unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Franz Payer engagieren, um gemeinsam mit den behinderten Mitbürgern einen geselligen und fröhlichen Tag in Gottes freier Natur zu verbringen.

Der Alsfelder Traditionsverein, der Teil der großen Wanderfamilie des Oberhessischen Gebirgs- und Wandervereins ist, leistet wertvolle ehrenamtliche Arbeit. Neben der Pflege des Wandernetzes unterstützt der rührige Verein auch die touristische Infrastruktur durch geführte Gästewanderungen. Das Wanderheim „Auf dem Kreisch“ ist ein beliebter Treffpunkt für Wanderfreunde aus nah und fern. Das Panorama bietet Ausblicke in die umliegende herrliche Landschaft. Kellerwald und Knüll grüßen die Besucher und laden ein, die abwechslungsreiche Region rund um Alsfeld zu erkunden.  Der Touristenclub „Gut zu Fuß“ Alsfeld ist aus dem Vereinsleben der Stadt nicht mehr wegzudenken. Er wirkt bei vielen städtischen Aktivitäten mit und trägt im Schulterschluss mit den anderen Vereinen in der Stadt ganz wesentlich zu einem positiven Gemeinschaftsgefühl bei.  Heimatpflege, Naturschutz und Landschaftspflege werden von dem Verein verstärkt wahrgenommen.

  • Termine

    • Keine Veranstaltungen
  • Alsfeld

    << Nov 2017 >>
    MDMDFSS
    30 31 1 2 3 4 5
    6 7 8 9 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 29 30 1 2 3
  • Wanderberichte