Aktuelles

110. Jahreshauptversammlung des Touristenclub „Gut zu Fuß“Alsfelder Wanderer zogen Bilanz

ALSFELD (ol). Der Rückblick auf das Vereinsjahr 2017 und die Wahl von Vorstandsmitgliedern standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des „Gut zu Fuß“, zu der Vereinsvorsitzender Franz Payer am Samstag im Hotel Klingelhöffer 33 Mitglieder begrüßen konnte. Doch zunächst gedachten sie der in 2017 verstorbenen Mitglieder und hielten eine stille Einkehr.

Payers Willkommensgrüße galten besonders denen von außerhalb angereisten Wanderfreunden. Der 1. Vorsitzende bedankte sich für die im Wanderjahr 2017 von den Vorstandsmitgliedern, Wanderführern und dem Hüttendienst geleistete Arbeit. Er berichtete über vielfältige Aktivitäten des Alsfelder Traditionsvereins, der immerhin noch ca. 150 Mitglieder aufzuweisen hat. Der Vorsitzende führte weiter aus, dass die gemäß Vereinssatzung aufgestellten Aufgaben wie das Wandern, Wege-, Kultur- und Naturschutzarbeiten im zurückliegenden Jahr weitestgehend erfüllt werden konnten. Hierzu waren mehrere Vorstandssitzungen erforderlich, um die Interessen und Abläufe reibungslos zu gestalten. Er führte auch die Schwierigkeiten des Vereins an, wenn es um die Besetzung von wichtigen Posten und die Altersstruktur mit einem mangelnden Nachwuchs geht.

Jedes Mitglied sollte sich darüber einmal Gedanken machen, um Positives auf den Weg zu bringen und Mitglieder zu werben. Es folgten die Berichte der Fachwarte. Wanderwart Rainer Hochstein konnte über eine rege Wandertätigkeit berichten. So haben 2017 bei 41 Wanderungen 568 Wanderer insgesamt 364 Kilometer erwandert. Wanderungen im Nahbereich von Alsfeld wurden durch Tagesfahrten und Wanderungen im Gründchen und in der Rhön ergänzt. Besonderes Interesse fand die mehrtägige Auslandsreise nach Mittenwald, bei der 36 Mitglieder und Wanderfreunde unter anderem aus Wehrheim insgesamt 110 Kilometer zu Fuß unterwegs waren. Die Beteiligung an den Wanderungen sei wieder zufriedenstellend gewesen, zumindest was das 1. Halbjahr betrifft. Im 2. Halbjahr mussten, aus verschiedenen Gründen, Wanderungen hauptsächlich „mangels Beteiligung“ abgesagt werden.

Attraktiver Wanderplan für dieses Jahr
Für das Jahr 2018 wurde ein attraktiver Wanderplan aufgestellt. Auch habe man wieder, sofern es die Gegebenheiten zuließen, eine Wandertour für die zweite Gruppe angeboten und hoffen, dass dieses Angebot angenommen wird. Die gemeinsame Schlussrast soll das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Für die Wanderungen sollte man sich unbedingt beim Wanderführer anmelden, auch wegen der Gestellung von Pkws. Als Koordinator, welcher die Organisation der Seniorengruppe übernehme, habe sich Wanderwart Rainer Hochstein bereit erklärt. Alle Fäden der Seniorengruppe laufen zukünftig bei Rainer Hochstein zusammen. Die 14-tägige Seniorenwanderung erfreue sich noch immer großer Beliebtheit. Die Nordic-Walking-Gruppe bestehe jetzt bereits seit elf Jahren. Die Gehzeit betrage in der Regel eineinhalb  bis zwei Stunden. Mitstreiter seien herzlich willkommen. Gegangen werde dienstags ab 9.30 Uhr.

Recht lebhaften Zuspruch hatten die Veranstaltungen wie die Hütteneröffnung, das Himmelsfahrtsfest, die Behindertenwanderung, der Grillabend und die von Gerlinde Küttner und Irmgard Payer organisierte Adventsfeier. Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der Schriftführer Wolfgang Küttner mit 100 Prozent aller Stimmen in seinem Amt bestätigt. Die vakanten Posten von Wegewart, Kulturwart, Zeugwart, Naturschutzwart und insbesondere Hüttenwart konnten nicht neu besetzt werden, deren Arbeit werde wie bisher von Vorstandsmitgliedern wahrgenommen.

Bereits erste Aktivitäten in 2019 geplant
Die Kassenwartin Irmtraut Kraus berichtete über eine gesunde Finanzlage des Vereins, der besonders mit dem Betrieb des Vereinsheims auf dem Kreisch als finanzielle Grundlage sogar einen kleinen Überschuss erwirtschaften konnte. Die Kasse wurde von Hella Rüb und Horst Simon geprüft. Es ergaben sich keine Beanstandungen. Anschließend bat Horst Simon die Versammlung um Entlastung des Vorstandes. Dies geschah einstimmig. Rechnungsprüfer Horst Simon scheidet turnusgemäß als Rechnungsprüfer aus. Hella Rüb bleibt noch ein Jahr Rechnungsprüfer. Als zweiten Rechnungsprüfer stellte sich Annelie Schmidt zur Verfügung. Sie wurde einstimmig gewählt. Zum Schluss ergriffen der erste und zweite Vorsitzende noch einmal das Wort. Der erste Vorsitzende erklärte, dass der Verein in diesem Jahr 110 Jahre alt werde und das ein Grund zum Feiern sei. Diese könnte zum Beispiel bei der terminierten Grillfeier am 12. August sein.

Im nächsten Jahr sei die in der Einladung erwähnte Wanderwoche vom 24. bis 30. Juli 2019 an der Mosel geplant. Hierzu sei eine Zusage bei Franz Payer wegen der Planung der Mittelmosel-Hotelgemeinschaft  in Lösnich schon bis April 2018 erforderlich. Der zweite Vorsitzende führte aus, dass die Kroatienreise 2018 nicht über den „Gut zu Fuß“ durchgeführt werden kann, da nur eine geringe Teilnahme vorliegt. Mit Ausblicken auf das Wanderjahr 2018 mit seinem vielfältigen Programm wurde die harmonisch verlaufene 110. Jahreshauptversammlung des „Gut zu Fuß“ abgeschlossen. Im Anschluss ließ der zweite Vorsitzende, Wolfgang Kraus, mit interessanten Bildern von Wanderungen und Veranstaltungen noch einmal das Jahr 2017 Revue passieren und die Jahreshauptversammlung ausklingen.

Wolfgang Kraus, 2. Vorsitzender

 

  • Termine

    • Keine Veranstaltungen
  • Alsfeld

    << Feb 2018 >>
    MDMDFSS
    29 30 31 1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 1 2 3 4
  • Wanderberichte